Navigation und Service

Sicherheit und Gesundheit an ausgelagerten Arbeitsplätzen  |  DGUV Information 207-002 / GUV-I5168

Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) sind nach § 136 Sozialgesetzbuch IX (SGB IX) Einrichtungen zur Teilhabe behinderter Menschen am Arbeitsleben und zur Eingliederung in das Arbeitsleben. Eine der Aufgaben einer WfbM ist es, den Übergang geeigneter Personen auf den allgemeinen Arbeitsmarkt durch geeignete Maßnahmen zu fördern. Hierzu bietet sie ein möglichst breites Angebot an Berufsbildungs- und Arbeitsplätzen an. Dazu gehören auch ausgelagerte Arbeitsplätze auf dem allgemeinen, dem sogenannten ersten Arbeitsmarkt.

In dieser Information finden Sie Kriterien und Hilfen,

  • was beim Einsatz von betreuten Beschäftigten der WfbM auf ausgelagerten Arbeitsplätzen zu berücksichtigen und zu beachten ist
    und
  • wie betreute Beschäftigte der WfbM auf ausgelagerten Arbeitsplätzen sicher und effektiv in die bestehenden Betriebsabläufe des aufnehmenden Betriebs eingebunden werden können.
01.10.2012

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te