Navigation und Service

Gesucht, gefunden: Medizinprodukte, die im Arbeitsalltag überzeugen

BGW magazin, Ausgabe 4/2019

Es kommt immer wieder vor: Pflegebetten, Anästhesiegeräte oder Verbandmittel wurden neu angeschafft – und erweisen sich als wenig praxistauglich. Umso wichtiger sind Tests im Vorfeld. Die BGW stellt jetzt einen Bewertungsbogen zur Verfügung, mit dem Unternehmen die Gebrauchstauglichkeit von Medizinprodukten prüfen können.

Medizinprodukte

Medizinprodukte sollten gut ausgewählt werden.
(Foto: BGW/GRAND VISIONS)

Foto vergrößern

Bei der Beschaffung von Medizinprodukten allein über den Preis zu gehen, greift meist zu kurz. Denn es sind Faktoren wie Bedienbarkeit, Funktionalität und Ergonomie, die maßgeblichen Einfluss auf die Belastung des Personals sowie die Patientensicherheit nehmen.

Auf der Basis einer deutschlandweiten Studie hat die BGW mit dem Zentrum für Ergonomie und Medizintechnik der Fachhochschule Münster und der Technischen Universität Berlin einen Bewertungsbogen entwickelt. Mit seiner Hilfe können Beschäftigte und weitere betriebliche Ansprechpersonen die Gebrauchstauglichkeit von Produktmustern unter die Lupe nehmen. Das Dokument ist branchenübergreifend ausgerichtet und lässt sich einfach für den eigenen Betrieb anpassen und auswerten. Neben einer Reihe von vorgegebenen Bewertungskriterien können auch eigene Kriterien ergänzt werden.

Eine begleitende Checkliste hilft, den Test im Unternehmen systematisch vorzubereiten und umzusetzen – schließlich müssen unter anderem gesetzliche Anforderungen beachtet und mögliche Gefährdungen ermittelt werden.

Die Studie hatte ergeben, dass rund 70 Prozent der befragten Einrichtungen bereits Produkttests durchführen, aber nicht standardisiert auswerten. Hier knüpft die direkt einsetzbare Planungs- und Entscheidungshilfe der BGW an.

Ablauf eines Produkttests

Gute Organisation ist das A und O. Das gilt auch für die Beschaffung von Medizinprodukten. Legen Sie den Rahmen fest: Beschreiben Sie Ihre Anforderungen an das Medizinprodukt, die Anwendungsumgebung, Prozesse und Arbeitsaufgaben (siehe Checkliste). Treffen Sie eine Vorauswahl. Informieren Sie sich ausführlich bei den Hersteller- oder Lieferunternehmen und Behörden. Denken Sie schon jetzt an Folgekosten oder gesundheitliche Auswirkungen. Thematisieren Sie Medizinprodukte in der Gefährdungsbeurteilung und leiten Sie Kriterien für die Beschaffung ab.

Bereiten Sie Ihre Auswahl sorgfältig vor. Testen Sie alternative Medizinprodukte und achten Sie auf die rechtlichen Vorgaben. Weitere Erfolgskriterien für sichere und gesunde Medizinprodukte sind die regelgerechte Einrichtung und eine geeignete Einweisung. Unsere Checkliste zur Durchführung von Produkttests hilft Ihnen dabei, alles Wichtige im Blick zu behalten.

Ziel ist ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Funktionalität und Bedienbarkeit. Erproben Sie beides im Alltag und beteiligen Sie Ihre Beschäftigten. Denn: Sicher und gesund sind Produkte nur, wenn sie auch fachgerecht und zweckgemäß eingesetzt werden können. Berücksichtigen Sie die Ergebnisse bei Ihrer Entscheidung und bei der Anpassung von Arbeitsplätzen und -abläufen. Unser Bewertungsbogen zur Gebrauchtsauglichkeit von Medizinprodukten hilft Ihnen dabei.

Alle Hilfen für die betriebliche Praxis bündelt die BGW-Infoseite zum Thema Medizinprodukte.

Feedback: Wie finden Sie diesen Artikel?

Geben Sie uns eine Rückmeldung und tragen Sie dazu bei, weitere Ausgaben des BGW magazins zu gestalten!

Autor(en): Thorsten Pries

Weitere Artikel aus unserem Kundenmagazin:

01.11.2019

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te