Navigation und Service

Änderungen im Unternehmen und digitaler Lohnnachweis

BGW mitteilungen, Ausgabe 3/2018

Das Meldeverfahren zur gesetzlichen Unfallversicherung wurde zuletzt sukzessive auf den neuen digitalen Lohnnachweis umgestellt. Die zweijährige Übergangsphase mit paralleler Nutzung des bisherigen Entgeltnachweises endet nun.

Ab dem Meldejahr 2018 werden grundsätzlich die digitalen Lohnnachweise als Berechnungsgrundlage für die Beitragserhebung herangezogen.

Das bedeutet für Unternehmen, deren Betrieb in diesem Jahr eingestellt oder an einen Nachfolger beziehungsweise eine Nachfolgerin verkauft wird, dass sie ab sofort nur noch mit diesem neuen Verfahren melden können.

Bei der Abgabe des Lohnnachweises ist der Grund anzugeben, weshalb die Meldung erfolgt (siehe Tabelle). Wird zum Beispiel der Betrieb eines Unternehmens Ende August 2018 eingestellt, ist der digitale Lohnnachweis für den Zeitraum vom 1. Januar bis 31. August 2018 mit dem Meldegrund UV05 abzugeben. Die Meldung ist innerhalb einer Frist von sechs Wochen bis zum 12. Oktober 2018 zu übermitteln.

MeldegrundMeldebestand
UV05
  • Betriebseinstellung
  • Überweisung
  • Unternehmerwechsel
UV06
  • Beendigung einer meldenden/abrechnenden Stelle
  • Beendigung aller Beschäftigungsverhältnisse
UV08
  • Insolvenzverfahren

Autor(en): Axel Berndt

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te