Navigation und Service

Alle Jahre wieder: Kunstpreis

BGW mitteilungen, Ausgabe 4/2017

Kunst, die ein Zeichen für Inklusion setzt: Auf ihren Weihnachtskarten zeigt die BGW auch in diesem Jahr das preisgekrönte Motiv einer Künstlerin mit Behinderung.

"Wenn ich male, vergesse ich meine Behinderung", sagt Anna Kettler. Sie ist 34 Jahre alt, stammt aus Russland und lebt seit vielen Jahren in Wiesloch. Ihr künstlerisches Zuhause ist die Förder- und Betreuungsstätte der Heidelberger Werkstätten in Sandhausen, eine Einrichtung der Lebenshilfe Heidelberg.

Anna Kettler hat eine ausgeprägte Tetraspastik, die es ihr kaum erlaubt, kontrollierte Bewegungen auszuführen. Doch mit dem linken Fuß kann sie am PC fantasievolle Werke erstellen. Eines davon – die "Traumkugel vom Weihnachtsmann" – hat jetzt den ersten Preis des Kunstwettbewerbs der BGW und des Paritätischen Hessen gewonnen.

Den zweiten Platz belegte eine Gruppenarbeit der Kunstwerkstatt "Der blaue See" der Hohenhonnef GmbH. Auf den dritten Platz kam ein Werk von Monir Chaatouf, der im Atelier KunstRaum des Behinderten-Werks Main-Kinzig e.V. zeichnet.

Jetzt Kunstwerke für 2018 einreichen

Der Preis wird jedes Jahr ausgeschrieben. Für die nächste Runde werden ab sofort Arbeiten aus den Bereichen Malerei und Grafik zum Thema Weihnachten gesucht. Bewerbungsschluss ist der 31. März 2018. Wie bisher wird das erstplatzierte Kunstwerk als Weihnachtskarte veröffentlicht. Außerdem sind für die Plätze eins bis drei Preisgelder von 1.000 Euro, 750 Euro und 500 Euro ausgelobt. Beteiligen können sich bundesweit alle Mitgliedsbetriebe der BGW aus dem Bereich Betreuung und Begleitung von Menschen mit Behinderungen.

Autor(en): Nicole Seifert

Weitere Artikel aus unserem Kundenmagazin:

01.11.2017

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te