Navigation und Service

Betriebsärztin sitzt gegenüber von einem Beschäftigten und berät diesen

Beratung, Schulung, Gesundheitsförderung

Gut informiert lassen sich Berufskrankheiten abwenden. Als Versicherte bei der BGW profitieren Sie von einem breiten Portfolio an Beratungs-, Schulungs- und Förderleistungen. Auch Unternehmen können sich beraten lassen.

Für den Erstkontakt

BGW Kundenzentren

Die BGW berät umfassend zu Berufskrankheiten: über Verwaltungsverfahren, Geldleistungen, Absprachen mit Unternehmen, Hilfen zur Erhaltung und Erlangung eines Arbeitsplatzes, Qualifizierungsmaßnahmen und mehr. Bei Fragen, die nicht direkt die gesetzliche Unfallversicherung betreffen, finden wir für Sie die zuständigen Sozialträgerinnen und -träger.

Zu den BGW-Kundenzentren

Vor-Ort-Beratung zur Rehabilitation: Reha-Servicestellen

Für Menschen mit Behinderungen gibt es deutschlandweit Anlaufstellen bei allen Fragen der Rehabilitation und Teilhabe: die Reha-Servicestellen sind bestimmten Rehabilitationsträgern (Beispiel: BGW) zugeordnet, beraten aber Anbieter übergreifend, nach dem Motto: alles aus einer Hand.

Zur Suche der Reha-Servicestellen

Angebote vor Eintritt einer Erkrankung

Schon vor einer Erkrankung können Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber die Präventionsberatung der BGW nutzen. Unsere Präventionsdienste unterstützen Sie dabei, mögliche Gefährdungen richtig einzuschätzen.

Zur Präventionsberatung der BGW

Die Rückenberatung können nicht nur bereits erkrankte Beschäftigte nutzen, sondern auch Unternehmen, die sich gezielt mit dem Thema Prävention von Rückenbeschwerden befassen wollen.

Zur Rückenberatung (Kranken- und Altenpflege)

Angebote nach Eintritt einer Erkrankung

Haben Sie bereits Beschwerden? Dann ist es wichtig, schnell und effektiv zu handeln, um eine Berufskrankheit zu verhindern. Mit unseren speziellen Angeboten wollen wir Ihre Beschwerden lindern und beseitigen, damit Sie wie gewohnt im Job bleiben. In unseren Schulungs- und Beratungszentren (BGW schu.ber.z) sind wir für Sie da.

Zu den Schulungs- und Beratungszentren (BGW schu.ber.z)

Sie können von verschiedenen ineinandergreifenden Maßnahmen profitieren, um Hauterkrankungen erfolgreich und langfristig zu vermeiden.

Wir gehen in der Hautsprechstunde den Ursachen Ihrer Hautbeschwerden auf den Grund: Gemeinsam entwickeln wir Strategien, wie Sie Ihre Gesundheit dauerhaft erhalten können. Dazu gehören eventuell auch Schulungsmaßnahmen, die individuell auf Ihre Tätigkeiten zugeschnitten sind. Auch nach Ihrem Termin in der Hautsprechstunde unterstützen wir Sie dabei, die beruflich bedingten Belastungen Ihrer Haut zu reduzieren.

Zur BGW Hautsprechstunde

Stellt sich ein eindeutiger beruflicher Zusammenhang für Ihre Hautbeschwerden heraus, lädt die BGW Sie zu einem ein- bis zweitägigen Hautschutzseminar ein.

Bilden sich Ihre Hauterkrankungen trotz aller Reha-Maßnahmen nicht zurück, ist ein stationärer Aufenthalt möglich. In speziellen Kliniken werden Sie individuell geschult sowie ganzheitlich und medizinisch betreut.

Zu den BGW Hautschutzseminaren

Mit Rückenbeschwerden oder -schmerzen müssen Sie sich nicht abfinden. Gehen Sie Ihren Rückenproblemen auf den Grund – mit uns an Ihrer Seite.

  • Nutzen Sie unsere Rückenberatung - nicht nur für betroffene Beschäftigte, sondern auch für Unternehmen, die sich gezielt mit dem Thema Prävention von Rückenbeschwerden befassen wollen.
  • Seit einigen Jahren arbeiten Sie im Gesundheitswesen: Ihr Beruf belastet Ihre Lendenwirbelsäule und inzwischen stellen Sie erste Rückenbeschwerden fest? Dann besuchen Sie unsere Rückensprechstunde.
  • Viele Berufe sind mit Belastungen für den Rücken verbunden. Wir bieten Versicherten mit berufsbedingten Rückenbeschwerden ein spezielles Rehabilitations-Angebot – das dreiwöchige Rückenkolleg.

01.10.2015

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te