Navigation und Service

Hände tippen auf einer Laptoptastatur, daneben das Logo "Lohnnachweis digital"

Digitaler Lohnnachweis

Grundlage der Beitragsberechnung

Das Meldeverfahren der gesetzlichen Unfallversicherung (UV) basiert ab sofort auf dem digitalen Lohnnachweis. Vorgeschaltet ist ein Stammdatenabgleich. Mit dem neuen Verfahren hat sich noch mehr geändert: Die BGW schreibt nun nicht mehr alle Unternehmen im November an, um sie auf die Meldefrist bis Februar hinzuweisen. Was zu beachten ist.

1. Stammdatenabgleich

Einmal im Jahr müssen die Stammdaten zum jeweiligen Unternehmen abgerufen werden – dazu gehören insbesondere Informationen zur Gefahrtarifstelle. Mit dem Abruf wird der BGW der spätere Lohnnachweis angekündigt. Zugleich wird sichergestellt, dass im jeweiligen Entgeltabrechnungsprogramm die richtigen Daten für Ihr Unternehmen hinterlegt sind. So wird sichergestellt, dass nur Meldungen mit korrekter Mitgliedsnummer und veranlagten Gefahrtarifstellen übermittelt werden.

Der eigentliche Datenabruf erfolgt automatisiert aus dem Entgeltabrechnungsprogramm, das im Unternehmen verwendet wird. Dieser Abruf muss jedoch für jedes Kalenderjahr aktiv durch den Nutzer oder die Nutzerin angestoßen werden. Der Stammdatenabgleich kann zu einem beliebigen Zeitpunkt im laufenden Meldejahr vorgenommen werden, am besten schon zum Jahresanfang.

Wird kein Entgeltabrechnungsprogramm im Unternehmen benutzt, kann die Meldung über eine systemgeprüfte Ausfüllhilfe erfolgen (sv-net). Hier wird der Stammdatenabgleich unmittelbar vor Abgabe des digitalen Lohnnachweises angestoßen.

Für den Stammdatenabruf sind folgende Zugangsdaten erforderlich:

  • Betriebsnummer der BGW: 15186676
  • Mitgliedsnummer bei der BGW (zehnstellige Kundennummer)
  • PIN

Hinweis: Die BGW hat allen Unternehmen bereits im November 2016 ihre Zugangsdaten zum Meldeverfahren inklusive PIN einmalig schriftlich mitgeteilt – bei einer Neuanmeldung oder Änderungen nach diesem Datum entsprechend später. Bei Verlust können die Zugangsdaten neu angefordert werden: Kontaktinformationen siehe unten auf dieser Seite.

2. Digitaler Lohnnachweis

Sofern der Stammdatenabgleich erfolgt ist, kann der digitale Lohnnachweis übermittelt werden; er erfolgt stets für das gerade abgelaufene Kalenderjahr. Termin für die Meldung ist jeweils der 16. Februar des Folgejahres. Wurde kein Personal beschäftigt - auch keine Aushilfen -, entfällt die Meldung. Meldungen per digitalem Lohnnachweis erfolgen ausschließlich über die gesicherte und verschlüsselte Datenübertragung aus systemgeprüften Entgeltabrechnungsprogrammen oder einer systemgeprüften Ausfüllhilfe (sv-net).

Der digitale Lohnnachweis beinhaltet folgende Angaben:

  • Betriebsnummer der BGW: 15186676
  • Mitgliedsnummer bei der BGW (zehnstellige Kundennummer)
  • bezogen auf die Gefahrtarifstellen (Strukturschlüssel):

    • beitragspflichtiges Arbeitsentgelt
    • geleistete Arbeitsstunden
    • Anzahl der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer

Kontakt für Versicherungs- und Beitragsfragen
Sie erreichen uns telefonisch:
Montag bis Donnerstag von 9 bis 12 Uhr und von 13 bis 16 Uhr.
Am Freitag von 9 bis 12 Uhr und von 13 bis 14.30 Uhr.
Telefon: (040) 202 07 - 11 90 oder schreiben Sie uns per Kontaktformular

Wichtig: UV-Jahresmeldung zusätzlich erforderlich

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te