Navigation und Service

Eine Gruppe von Pflegerinnen und Pflegern steht auf einem Gang im Pflegeheim

Pflege – Angebote, Informationen und Leistungen der BGW

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ambulanter und stationäre Pflegeeinrichtungen sorgen sich täglich um das Wohlergehen und die Gesundheit der Pflegebedürftigen. Ob Leitung, Verwaltungsangestellte, Pflege- oder Reinigungskräfte: Sie alle setzen sich dafür ein, die Gesundheit älterer und pflegebedürftiger Menschen so weit wie möglich zu erhalten und zu fördern. Doch wie steht es um die Gesundheit der Beschäftigten?

Neu für Ihre Branche:

Alle Neuigkeiten im Überblick

Basiswissen

Als Unternehmer oder Unternehmerin sind Sie für die Sicherheit und Gesundheit in Ihrem Betrieb verantwortlich. Ein wichtiges Thema, das Sie bereits bei der Unternehmensgründung beachten sollten, um Ihre Beschäftigten gesund zu erhalten und zugleich die gesetzlichen Anforderungen im Arbeitsschutz zu erfüllen. Einen guten Start bietet Ihnen unsere Rubrik "Basiswissen".

Gut versichert: Leistungen und Beiträge

Die BGW ist der kompetente und leistungsfähige Partner für alle Pflegeeinrichtungen und ambulanten Pflegebetriebe in Sachen Gesundheitsschutz und Arbeitssicherheit für die Beschäftigten. Sie ist Ansprechpartner für Fragen der Prävention. Und sie unterstützt Beschäftigte und Arbeitgeber nach einem Arbeitsunfall oder einer Berufskrankheit bei der Rehabilitation.

Ihr Versicherungsschutz:

  • Gesetzliche Versicherung gegen die Risiken von Gesundheitsschäden Ihres Teams
  • Freiwillige (Höher-)Versicherung: Wählen Sie zu günstigen Konditionen eine höhere Versicherungssumme und erhalten Sie Ihren Lebensstandard im Falle arbeitsbedingter Gesundheitsschäden.
  • Praktischer Service: wichtige und häufig benötigte Formulare

So berechnen sich die Beiträge:

Die BGW kalkuliert ihre Beiträge nach einem System, das variabel und so gerecht wie möglich ist. Die BGW erwirtschaftet keine Gewinne, sondern legt lediglich real entstandene Kosten um. Drei Faktoren fließen in die Beitragsberechnung ein: die Entgelte der Versicherten (Löhne/Gehälter), die individuelle Gefahrklasse (Unfallrisiko des Berufszweigs) und der Beitragsfuß. Festgelegt ist die Gefahrklasse aktuell im 5. Gefahrtarif.

Risiken im Betrieb erkennen: Gefährdungsbeurteilung

Damit alle in Ihrem Team bei der Arbeit gesund bleiben, müssen sie sich vor Gefährdungen schützen. Aber nur wer die berufsspezifischen Risiken kennt, kann Schutzmaßnahmen ergreifen. Die gesetzlich verlangte Gefährdungsbeurteilung hilft dabei: Unterstützt von Betriebsarzt und Fachkraft für Arbeitssicherheit spürt der Arbeitgeber Gefährdungen und Belastungsschwerpunkte auf. Anschließend plant er geeignete Gegenmaßnahmen. Nutzen Sie hierfür folgende Arbeitshilfen

Unterstützt von Experten: Arbeitsschutzbetreuung

Jeder Betrieb, der Mitarbeiter beschäftigt, muss sich beim Arbeits- und Gesundheitsschutz von einem Betriebsarzt und einer Fachkraft für Arbeitssicherheit beraten und unterstützen lassen. So funktioniert die sogenannte Arbeitsschutzbetreuung.

Gesundheit schützen mit System: weitere Angebote

  • Sicher und gesund arbeiten: Auf den "Sicheren Seiten" gibt es Tipps zu allen relevanten Arbeitsschutzthemen für therapeutische Tätigkeiten - etwa zu Infektionsschutz, Hautschutz oder psychischen Belatungen.
  • Unterweisung für Neulinge in der Altenpflege: Unser Online-Angebot ist auf Nachwuchskräfte und Neueinsteiger zugeschnitten. Ein interaktiver Wissenstest ist inklusive.
  • Neben unserem Medien-Center mit informativen Broschüren, Arbeitshilfen oder Forschungsberichten zu Themen der Prävention bieten wir Ihnen eine Reihe weiterer Hilfen an:

 

Jetzt Film ansehen

  1. Seminare
  2. BGW schu.ber.z
  3. Qualitätsmanagement
  4. Sicheres Krankenhaus (Pflege)

Ob Pflegedienst- oder Stationsleiter, Betriebsärzte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Sicherheitsbeauftragte oder Pflegekräfte:

Die BGW bietet eine breite Auswahl an Weiterbildungen zu Themen rund um Arbeits- und Gesundheitsschutz - zum Beispiel zum professionellen Umgang mit Gewalt und Aggression.

Für unsere Versicherten sind die Seminare kostenfrei und finden in modernen Schulungszentren statt.

BGW schu.ber.z steht für die Schulungs- und Beratungszentren der BGW:

Dort gibt es bei gesundheitlichen Problemen individuelle Beratung und Betreuung - zum Beispiel in der Rückensprechstunde, der Hautsprechstunde oder der Unfallmedizinischen Sprechstunde.

Aber auch gesundheitsfördernde Schulungen zur Prävention von Erkrankungen gehören zum Angebot des schu.ber.z. Hier erfahren Versicherte, was Sie tun können, um am Arbeitsplatz gesund zu bleiben.

qu.int.as – Qualitätsmanagement mit integriertem Arbeitsschutz:

das Komplettpaket aus Arbeitsschutz und Qualitätsmanagement, unterstützt Sie dabei, sichere und gesunde Arbeitsbedingungen in Ihrer Einrichtung zu gestalten.

Denn: Gesunde und motivierte Mitarbeiter sind die beste Voraussetzung, um die Leistungsqualität zu garantieren, die Ihre Kunden und Patienten von Ihnen erwarten.

Besonders geeignet für Pflegeeinrichtungen, die mit einem Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001, Diakonie-Siegel Pflege oder ISO PLUS arbeiten oder dies planen.

Das Portal der Unfallkasse Nordrhein-Westfalen und der BGW mit Infos rund um Sicherheit und Gesundheitsschutz in Kliniken und Pflegeeinrichtungen.

Plus Produktübersicht zu sicheren Kanülen-Sytemen im "Verzeichnis sicherer Produkte" und einer Hilfsmitteldatenbank, die Ihnen eine Marktübersicht über die in Deutschland erhältlichen Technischen und Kleinen Hilfsmittel zum Transferieren und Positionieren von Patienten und Bewohnern liefert.

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te