Navigation und Service

Zeitungen und Zeitschriften während der Coronavirus-Pandemie

Die BGW-Arbeitsschutzstandards für die Zeit der Coronavirus-Pandemie geben Ihnen und weiteren Mitgliedsunternehmen wesentliche Hilfestellungen zum Schutz der Beschäftigten – aber auch der Kundinnen und Patienten – vor Infektionen mit SARS-CoV-2.

Diese Standards umfassen diesbezüglich Konkretisierungen, zum Beispiel auch zum Thema Zeitschriftenangebote für Kunden und Patienten. So heißt es hierzu: "Auch Zeitschriften sollten nur unter Hygieneauflagen (bei Beschäftigten: Händehygiene nach Kontakt) zur Verfügung gestellt werden."

Weiterführende Antworten auf häufige Fragen (FAQs) geben darüber hinaus noch konkrete Erläuterungen zu Hygienemaßnahmen bei der Zeitschriftenauslage. Zur Frage, welche Hygienemaßnahmen beim Anbieten von zum Beispiel Zeitschriften erforderlich sind, heißt es in unseren allgemeinen FAQ für verschiedene Branchen:

"Es werden geeignete Hygienemaßnahmen empfohlen, die eine Keimverschleppung auf Zeitungen, Zeitschriften und Personen verhindern sollen.

Das sind zum Beispiel die Händehygiene von Beschäftigten, Kunden/Kundinnen und Patienten/Patientinnen: Handschuhtragen, Händedesinfizieren bzw. -waschen sowie das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen (MNB).

Diese Maßnahmen sind notwendig, da noch nicht abschließend geklärt ist, ob über biologisches Material auf Zeitungen bzw. Zeitschriften eine SARS-CoV-2 Infektion ausgeschlossen werden kann."

Hier finden Sie den Überblick mit allen branchenspezifischen SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandards und Listen häufig gestellter Fragen.

Zu den Schutzmaßnahmen und geeigneten Hygienemaßnahmen beim Zeitschriftenangebot informieren Sie sich bitte auf der oben genannten Seite. Wir bitten um Verständnis, dass die BGW zu dieser Thematik keine weitere telefonische und schriftliche Beratung anbietet.

 

14.07.2020

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te