Navigation und Service

Coronavirus: Kinderbetreuung und Kindertagesstätten - Arbeitsschutz, Antworten auf häufige Fragen und Infos

Von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) gibt es ein Konzept für zeitlich befristete Maßnahmen zum Schutz vor dem Coronavirus in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege. Außerdem: eine Muster-Gefährdungsbeurteilung, Antworten auf häufige Fragen und Tipps.

PDF-VERSION

DGUV: Schutzstandard Kindertagesbetreuung in der Coronavirus-Pandemie (Stand 25.09.2020)

Technische, organisatorische und personenbezogene Maßnahmen für Sicherheit und Gesundheit in Kindertageseinrichtungen/ Kitas und in der Kindertagespflege. | mehr

DGUV-Logo

ONLINE-VERSION

DGUV: Schutzstandard Kindertagesbetreuung in der Coronavirus-Pandemie

Technische, organisatorische und personenbezogene Maßnahmen für Sicherheit und Gesundheit in Kindertageseinrichtungen/ Kitas und in der Kindertagespflege. | mehr

DGUV-Logo

Ergänzend dazu: DGUV: Hintergrundinfos zum Schutzstandard Kindertagesbetreuung in der Coronavirus-Pandemie

Muster-Gefährdungsbeurteilung "Kinderbetreuung/ Kitas" (aktualisiert: 30.09.2020)

Tätigkeiten, Gefährdungen und Maßnahmen als Beispiele. Dieses Muster muss auf eine bestehende Gefährdungsbeurteilung aufsetzen und betriebsspezifisch angepasst werden. | Download

Verhaltensregeln für Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege in Corona-Zeiten (aktualisiert: 03.12.2020)

Elterninfo mit den wichtigsten Regeln für den Kitabesuch – zum Ausdrucken und Aufhängen. | mehr


+++ Nationale Teststrategie (15.10.2020) +++

Abbildung der nationalen Teststrategie SARS-CoV-2

(Foto: BMG)

Personengruppen, die beim Testen im Fokus stehen

Die nationale Teststrategie legt seit dem 15. Oktober 2020 neu fest, welche Personengruppen in Deutschland auf SARS-CoV-2 getestet werden. Neben Menschen mit COVID-19-typischen Symptomen wie Husten, Fieber oder Atemnot geht es auch um asymptomatische Personen. Die Strategie fokussiert auf Personal in medizinischen, pflegerischen oder Betreuungsberufen, so auch auf Kitas. Dort sollen sich Beschäftigte bei einem Corona-Ausbruch testen lassen. Die Kosten werden je nach Fall über die Krankenbehandlung abgedeckt oder über die Verordnung zum Anspruch auf Testung in Bezug auf einen direkten Erregernachweis des Coronavirus SARS-CoV-2. | mehr

 

DGUV-Logo

Antworten auf häufige Fragen rund um die Kindertagesbetreuung in der Coronavirus-Pandemie | mehr


Unser Tipp: Auch auf andere Vorgaben achten

Ergänzend - oder über die Standards der gesetzlichen Unfallversicherung hinausgehend - gibt es zu vielen Themen rechtliche Vorgaben, beispielsweise von Bundesländern oder Kreisen, die einzuhalten sind. Bitte informieren Sie sich umfassend, was für Ihren Betrieb gilt, etwa Vorgaben von Hygieneplänen oder zulässige Größen der betreuten Kindergruppen.

Informieren Sie sich bitte auch über relevante Aktualisierungen der Infos des Robert-Koch-Instituts (RKI) – und geben Sie diese an Beschäftigte weiter. Als Träger, Trägerin oder Führungskraft sorgen Sie bitte dafür getroffene Schutzmaßnahmen gegebenenfalls anzupassen.

 

11.12.2020

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Co­ro­na­vi­rus