Navigation und Service

Ergonomisch arbeiten in der Pflege

Freitag, 13.30-15.00 Uhr

Beschäftigte in der Pflege sind besonders oft von Muskel-Skelett-Erkrankungen betroffen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gehen häufig über die eigenen körperlichen Grenzen hinaus, besonders wenn es um die Versorgung und die Mobilität der Pflegebedürftigen geht. Diese Tatsache birgt einige Risiken für das Pflegepersonal und so manche Pflegekraft spürt schmerzlich, was sie körperlich geleistet hat.

Um in der Pflege ergonomisch arbeiten zu können, muss der Arbeitsplatz und die Umgebung optimal auf jede einzelne Person abgestimmt werden. Dazu gehört beispielsweise der Einsatz technischer Hilfsmittel, wie die Positionswechselhilfe oder der Lifter, um den Transfer sicher gestalten zu können. Darüber hinaus wird mit dem Einsatz kleiner Hilfsmittel, wie Antirutsch- und Gleitmatten, die Druckbelastung auf die Bandscheiben enorm reduziert. Eine Forschungsstudie der BGW hat dies eindrücklich belegt.

Eine ergonomische Arbeitsweise braucht nicht wirklich mehr Zeit, aber wohl ein Umdenken und das Erlernen der Grundprinzipien. Und so steht am Anfang immer die Qualifizierung des Personals durch Unterweisung und Fortbildung. Denn nur wenn alle im Boot sind und das Ziel kennen, kann der große Hafen "Prävention von Rückenbeschwerden" erreicht werden. Der Workshop wird den Teilnehmenden die Strategie zur Implementierung der Präventionsmaßnahmen aufzeigen. Praktische Demonstrationen zeigen Lösungen auf.

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te