Navigation und Service

Exoskelette: Eine gute Lösung für die Pflege?

Donnerstag, 10.00-11.30 Uhr

In Rehabilitation und Industrie werden Exoskelette, am Körper getragene Orthesen zur Bewegungs- und Kraftunterstützung, bereits in unterschiedlichen Bereichen eingesetzt. Auch für Beschäftigte des Gesundheitswesens versprechen Exoskelette eine Unterstützung. Diese könnten bei der Handhabung von schweren Lasten und zur Entlastung des Muskel-Skelett-Apparates eingesetzt werden. Zwar sind bereits verschiedene Hersteller mit eigenen Systemen auf dem Markt, die konkreten Potenziale und Gesundheitsrisiken sind allerdings noch weitgehend unklar. Es mangelt sowohl an wissenschaftlichen Erkenntnissen als auch an Praxiserfahrungen im Präventionsbereich.

Im Workshop werden die ersten Ergebnisse des Projektes "EXPERTISE 4.0" vorgestellt und mit den Teilnehmenden diskutiert. Im Rahmen von "EXPERTISE 4.0" bietet das Bundesministerium für Arbeit und Soziales einen Experimentierraum, um verschiedene Exoskelette modellhaft zu erproben und zu vergleichen. Pflegekräfte können zudem erste Erfahrungen mit Exoskeletten anhand von Lehrvideos und Simulationen in einer praxisnahen Laborumgebung sammeln. Die experimentellen Tests werden durch passgenaue Qualifizierungsmaßnahmen unterstützt, in denen die sachgemäße und sichere Nutzung vermittelt wird. Daran anschließend werden die Exoskelette im pflegerischen Arbeitsalltag unter wissenschaftlicher Begleitung eingesetzt.

Auch die BGW befasst sich im Arbeitskreis Muskel-Skelett-Erkrankungen mit dem Einsatz von Exoskeletten, um eine abgestimmte Haltung zu dem jungen Thema im Präventionsbereich zu entwickeln. Die aktuelle Position der BGW wird in einem weiteren Input von einem Mitglied des Arbeitskreises vorgestellt und gemeinsam mit den Teilnehmenden reflektiert.

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te