Navigation und Service

Instrumente zum Umgang mit schwierigen Gesprächen

Donnerstag, 16.15-17.45 Uhr

Das Arbeiten in der Pflge ist nicht immer konfliktfrei. Hinzu kommt, dass es häufig an Zeit und Instrumenten fehlt, mit Konflikten produktiv umzugehen und Lösungen herbeizuführen. Konflikte werden häufig so lange ignoriert, bis es zu heftigen Auseinandersetzungen kommt oder die Kommunikation weitgehend eingestellt wird.

In dem Workshop werden zwei Instrumente vorgestellt, mit denen sich Mitarbeitende und Führungskräfte auf schwierige Gespräche vorbereiten können. Zum einen wird ein spezieller Gesprächsleitfaden erläutert. In einer Checkliste beinhaltet dieser Zielstellungen, Gesprächsstrategien sowie die Aktivierung notwendigen Vorwissens. Praktische Erfahrungen mit diesem Leitfaden haben gezeigt, dass sich Gespräche wesentlich zielgerichteter, effizienter und wertschätzender führen lassen.

Als ein weiteres Instrument wird eine Form der kollegialen Beratung eingeführt: das KESS-Modell. Hier steht die Fragestellung desjenigen im Mittelpunkt, der sich beraten lassen will. Es ist eine Form sokratischer Gesprächsführung, die sich zeitlich gut eingrenzen lässt. In den Einrichtungen, die KESS systematisch nutzen, haben sich deutliche Auswirkungen auf die Alltagskommunikation ergeben. Diese sind konstruktiver – und in Konfliktfällen – lösungsorientierter geworden.

Den Teilnehmenden des Workshops wird angeboten, die beiden Instrumente exemplarisch zu erproben. Darüber hinaus werden die Möglichkeiten ausgelotet, diese Instrumente in den eigenen Arbeitsalltag einzuführen.

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te