Navigation und Service

Psychische Belastungen identifizieren, analysieren und reduzieren

Donnerstag, 10.00-11.30 Uhr

Seit einigen Jahren steigt die Anzahl der Krankheitstage aufgrund psychischer Belastungen in deutschen Unternehmen und Einrichtungen. Der Gesetzgeber reagierte mit einer Aktualisierung des Arbeitsschutzgesetzes (ArbSchG). Das ArbSchG nimmt dabei insbesondere die Geschäftsführung sowie alle Vorgesetzten in die Pflicht, psychische Belastungen für die Mitarbeitenden zu reduzieren.

Dieser Workshop beinhaltet einen fachlichen Kurzvortrag und kleine Gruppenarbeiten. Die Teilnehmenden lernen im ersten Schritt, was sich hinter dem Begriff der psychischen Belastung verbirgt. Nachfolgend analysieren sie gemeinsam, welche potenziellen Belastungen in den Einrichtungen zu erwarten sind, um abschließend die jeweils individuellen nächsten Schritte zu planen.

Es geht darum, psychische Belastungen im Arbeitsalltag identifizieren und von psychischen Beanspruchungen abgrenzen zu können. Weitere Schwerpunkte sind Methoden und Instrumente zur Identifizierung und zur Analyse von psychischen Belastungen. Die Teilnehmenden erhalten eine erste Standortbestimmung für den eigenen Betrieb und identifizieren die nächsten, praxisorientierten Handlungsschritte. Der Workshop bietet ihnen einen praxisrelevanten Einstieg in das Thema und ermöglicht, Fragen und Unklarheiten zu klären und sich sowohl mit Fachleuten wie auch mit Vertretern und Vertreterinnen anderer Einrichtungen auszutauschen.

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te