Navigation und Service

Eine Rollstuhlfahrerin und zwei Rollstuhlfahrer auf der Straße. Symbolbild für das Assessment-Instrument von Kompetent mobil.

Kompetent mobil: Assessment-Anwendung

Mit Hilfe der Assessment-Anwendung von Kompetent mobil ermitteln Fachkräfte und Menschen mit Behinderungen gemeinsam, in welchen Bereichen die Mobilitätskompetenz gefördert werden soll.

So nutzen Sie das Assessment von Kompetent mobil

Zum Start des Assessments melden sich interessierte Fachkräfte online an. Danach erhalten sie Nutzerdaten, mit denen alle Teilnehmenden angelegt, das Assessment durchgeführt und abschließend individuelle Förderpläne heruntergeladen werden können.

Jetzt das Kompetent mobil Assessment starten

Mit Selbst- und Fremdeinschätzung zum Ziel

Die Teilnehmenden mit Behinderungen geben im Assessment eine Selbsteinschätzung ab, die durch die Fachkraft in einem Interview erfragt wird. Eine unterstützende Person gibt zudem eine Fremdeinschätzung ab: Sie füllt einen Fragebogen unabhängig von den Teilnehmenden aus.
Ein Assessment-Abschlussgespräch von Teilnehmenden und Fachkraft dient der Ergebnisbesprechung und Einigung auf ein gemeinsames, auf die Person zugeschnittenes Förderziel.

Auswahl von Lerninhalten aus dem Kompetent mobil Handbuch

Der Prozess der Fremd- und Selbsteinschätzung stellt eine höchstmögliche Validität der Ergebnisse sicher. Entsprechend der Ergebnisse des Assessments werden Lerneinheiten aus dem umfangreichen pädagogischen Handbuch von Kompetent mobil ausgewählt.

Kompetent mobil Handbuch: Umsetzungshilfen und Praxistipps

Kontakt

Bei Fragen rund um Kompetent mobil (außer zur Seminarbuchung) wenden Sie sich bitte an:

Martina Magdalinski
Pappelallee 33/35/37
22089 Hamburg
Telefon: (040) 202 07 - 31 93
E-Mail: Martina.Magdalinski@bgw-online.de

21.02.2017

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te