Navigation und Service

Auto auf einer Landstraße

Fahrsicherheitstraining

Ein erfolgreiches Präventionsangebot: die Bezuschussung von Fahrsicherheitstrainings. Vor dem Hintergrund der Unfallgefährdung im Straßenverkehr auf dienstlichen Wegen und Wegen zum und vom Arbeitsplatz beteiligt sich die BGW an den Kosten solcher Trainings mit 67 Euro (inklusive Mehrwertsteuer) pro Versichertem.

Die meisten Autofahrer haben mit kritischen Situationen wenig Erfahrung. Reagiert wird, wenn etwas passiert, falsch oder zu spät. Sie müssen sich auf Überraschungen im Straßenverkehr einstellen. Richtiges Verhalten in Ausnahmesituationen können Sie trainieren.

Bitte beachten Sie: Das Training muss nach den Richtlinien des DVR durchgeführt werden. Für andere Trainings übernimmt die BGW keine Kosten. Ein Wiederholungstraining ist frühestens nach drei Jahren möglich.

Die Trainings dauern einen Tag. Nach einer Theorieauffrischung lernen Sie auf speziell ausgerüsteten Übungsplätzen mit dem eigenen Auto

  • Gefahrensituationen frühzeitig zu erkennen,
  • Straßenverhältnisse rechtzeitig einzuschätzen, damit Nässe und Kälte Sie nicht überraschen,
  • in kritischen Situationen richtig zu bremsen,
  • auszuweichen, falls es zum Bremsen schon zu spät ist,
  • Kurven optimal zu fahren, um ein Ausbrechen des Fahrzeugs zu verhindern.

Organisation

Mit der Durchführung der Fahrsicherheitstrainings sind spezielle Veranstalter beauftragt. Auf deren Trainingsplätzen finden Sie optimale Bedingungen. Kritische Situationen lassen sich realistisch und gefahrlos simulieren. Vereinbaren Sie mit dem Veranstalter Ihrer Wahl einen Termin und melden Sie sich mit dem Anmeldeformular unter Angabe Ihrer BGW-Mitgliedsnummer an. Die Abrechnung erfolgt durch die BGW direkt mit dem Veranstalter. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Informationsmappe.

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te