Navigation und Service

Fahrrad- und Fußwegetraining für Menschen mit Behinderungen

Gesund und sicher zu Fuß und mit dem Rad unterwegs

In den eintägigen Trainings "Gesund und sicher zu Fuß" und „Gesund und sicher mit dem Rad“ erweitern Menschen mit geistigen oder körperlichen Behinderungen ihre Mobilitätskompetenzen. Werkstätten für Menschen mit Behinderungen, die bei der BGW versichert sind, können die Trainings als Inhouse-Veranstaltung buchen.

Den Herausforderungen des Straßenverkehrs selbstbewusst begegnen

Die Trainings basieren auf einem fundierten pädagogischen und therapeutischen Konzept – und machen Spaß. Lebendig und einfühlsam vermitteln die Trainer und Trainerinnen, wie man schwierigen Situationen im Straßenverkehr mit Vorsicht begegnet und Gefährdungen vermeidet. Nach einem anschaulichen Theorieteil zur Verkehrssicherheit testen die Teilnehmenden ihr neu erlerntes Wissen in der Praxis: Betreut von den Trainern sammeln sie auf dem Fahrrad oder zu Fuß eigene Erfahrungen. Damit stärken sie ihre Mobilitätskompetenz und zusätzlich ihr Selbstbewusstsein als Verkehrsteilnehmer.

Gesund und sicher zu Fuß

Im Theorieteil spielen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Seminarraum Alltagsszenarien durch und erkunden deren Stolper- und Sturzrisiken. Außerdem ermitteln sie in Gleichgewichtsübungen ihre motorischen Schwierigkeiten, um damit im Praxisteil gezielt eingehen zu können. Im praktischen Teil werden auf einem Übungsparcours Gefährdungen durch Schlaglöcher, abgesenkte Bordsteine und Bordsteinkanten und lose Wegeplatten simuliert. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer üben zuerst dort, wie man das Unfallrisiko vermindert, anschließend setzen sie das Training auf ihren Alltagswegen zur Arbeit oder privaten Verabredungen fort. Sie lernen:

  • Hindernisse zu passieren
  • Straßen sicher zu überqueren
  • sich im Straßenverkehr zu orientieren, aufmerksam zu bleiben und sich nicht ablenken zu lassen

Verkehr und Verkehrswege auf dem Betriebsgelände sowie das sichere Ein- und Aussteigen in die Beförderungsfahrzeuge werden im Training berücksichtigt.

Trainingsimpressionen Fahrrad- und Fußwegetraining

Teilnehmende+des+Radfahrtrainings+%C3%BCben+das+Anlegen+der+Schutzhelme. (Bild anzeigen)Anlegen der Schutzhelme im Fahrradtraining(Foto: BGW/ Michael Zapf)

Teilnehmer+des+Radfahrtrainings+f%C3%A4hrt+durch+Parcours. (Bild anzeigen)Parcours-Übung im Radfahrtraining(Foto: BGW/Michael Zapf)

Teilnehmerin+%C3%BCbt+das+Erkennen+von+Verkehrszeichen. (Bild anzeigen)Teilnehmerin übt das Erkennen von Verkehrszeichen(Foto: BGW/Michael Zapf)

Teilnehmer+%C3%BCbt+das+Erkennen+von+Verkehrszeichen. (Bild anzeigen)Teilnehmer übt das Erkennen von Verkehrszeichen(Foto: BGW/Michael Zapf)

Trainerin+zeigt+Teilnehmenden+des+Fahrradtrainings+das+richtige+Anlegen+eines+Schutzhelms. (Bild anzeigen)Wie wird der Fahrradhelm richtig aufgesetzt?(Foto: BGW/Michael Zapf)

Trainerin+f%C3%BChrt+Teilnehmerin+des+Fahrradtrainings+durch+ein+Hindernisparcours. (Bild anzeigen)Übung auf dem Fahrrad durch ein Hindernisparcours(Foto: BGW/Michael Zapf)

Trainerinnen+f%C3%BChren+Teilnehmerin+des+Fahrradtrainings+%C3%BCber+ein+schmales+Hindernis. (Bild anzeigen)Übung auf dem Fahrrad über ein schmales Hindernis(Foto: BGW/Michael Zapf)

Balancieren+auf+einem+Holzbalken (Bild anzeigen)Balancieren im Fusswegetraining(Foto: BGW/Michael Zapf)

Orientierungs%C3%BCbung+im+Fusswegetraining+mithilfe+von+bunten+Markierungskarten (Bild anzeigen)Orientieren im Fusswegetraining(Foto: BGW/Michael Zapf)

Betreuer+erkl%C3%A4rt+Teilnehmenden+des+Fusswegetrainings+das+Verhalten+am+Stra%C3%9Fenrand. (Bild anzeigen)Übung im realen Straßenverkehr im Fusswegetraining(Foto: BGW/Michael Zapf)

Balance%C3%BCbung+auf+k%C3%BCnstlichen%2C+bunten+Hindernissen (Bild anzeigen)Übung mit künstlichen Hindernissen(Foto: BGW/Michael Zapf)

Teilnehmende+des+Fusswegetrainings+bei+einer+%C3%9Cbung+mit+bunten+Markierungen+im+Stuhlkreis. (Bild anzeigen)Übung im Seminarraum(Foto: BGW/Michael Zapf)

%C3%9Cbung+mit+Holzbalken+-+%C3%9Cberwinden+eines+Hindernisses (Bild anzeigen)Überwinden eines Hindernisses(Foto: BGW/Michael Zapf)

Teilnehmerin+des+Fusswegetrainings+balanciert+mit+Unterst%C3%BCtzung+%C3%BCber+ein+Hindernis. (Bild anzeigen)Balancieren über ein Hindernis(Foto: BGW/Michael Zapf)

Gesund und sicher mit dem Rad

Mensch mit Behinderung fährt auf einem Fahrrad mit Stützrädern.

In diesem Training erweitern die Teilnehmerinnen und Teilnehmerinnen ihr Kompetenzen im Straßenverkehr, wenn sie mit dem Rad unterwegs sind:

  • Sie verbessern ihre motorischen Fähigkeiten beim Radfahren.
  • Sie üben bremsen, spurhalten, kurvenfahren und beschleunigen und werden auf dieses Weise sicherer, wenn sie mit dem Rad unterwegs sind.
  • Sie schärfen ihr vorausschauendes Verständnis, um neue und unvorhergesehene Situationen im Straßenverkehr bewältigen zu können.
  • Sie werden über Verkehrsregeln und Fahrbahnmarkierungen informiert und erhalten Sicherheitstipps.

Organisation

Die Durchführung übernehmen auf dieses Thema spezialisierte Trainerinnen und Trainer. Sie stimmen sich vorab mit Ihnen über Ihre Wünsche und die Voraussetzungen in Ihrer Einrichtung ab. Dabei ist die Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf zwölf pro Training begrenzt und sollte acht nicht unterschreiten. Im Rahmen des Trainings sind sie bei der BGW unfallversichert. Die Begleitung durch eine qualifizierte Vertrauensperson, die den Teilnehmerkreis kennt, ist notwendig.

Beim Fahrradtraining muss für den Parcours ein geeignetes Übungsgelände vorhanden sein. Für den Theorieteil wird ein Schulungsraum benötigt. Die Teilnehmenden bringen ihre eigenen Fahrräder und Helme mit.

Was kosten die Trainings?

Sie zahlen pro Training einen Eigenanteil von 300 Euro. Die übrigen Kosten übernimmt die BGW.

Sie interessieren sich für die Trainings? Rufen Sie uns an oder senden Sie uns eine E-Mail:

Abteilung Präventionskoordination
Telefon: (040) 202 07 – 48 27
Fax: (040) 202 07 – 48 53
E-Mail: wegetraining@bgw-online.de

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te