Navigation und Service

Arbeitsschutz systematisch managen mit den MAAS-BGW

Basis für die Integration des Arbeitsschutzes in ein betriebliches Qualitätsmanagementsystem sind die Managementanforderungen der BGW zum Arbeitsschutz, kurz MAAS-BGW. Sie ergänzen die in den jeweiligen Qualitätsnormen beschriebenen Anforderungen um die Themen Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz im Betrieb.

Was ist grundsätzlich zu beachten?

Alle Mitgliedsbetriebe der BGW können die MAAS-BGW zur systematischen Organisation des Arbeitsschutzes nutzen. Voraussetzung für die Zertifizierung (optional) ist, dass das von Ihnen gewählte QM-Modell von einer bei der BGW zugelassenen Zertifizierungsstelle zertifiziert wird. Weiterhin sollte das betriebliche QM-System

  • von der Einrichtungsleitung als Führungsaufgabe verantwortet werden,
  • die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aktiv einbeziehen,
  • eine effiziente Ressourcensteuerung ermöglichen,
  • einen systemorientierten Gestaltungsansatz beinhalten,
  • prozessorientiert angelegt sein,
  • Instrumente für einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess beinhalten,
  • auf sachbezogenen Entscheidungen basieren und
  • Mindestanforderungen an eine transparente Dokumentation erfüllen.

Eine gute Basis für den Arbeitsschutz

Sie können die inhaltliche Bearbeitung der MAAS-BGW wie die Einführung des QM-Modells planen und organisieren. Dabei bietet es sich an, mit den bereits etablierten Teams weiterzuarbeiten. Binden Sie von Anfang an Ihre Arbeitsschutzexperten und, wenn in Ihrer Einrichtung vorhanden, die betriebliche Interessenvertretung mit ein.

Damit Sie besonders sensible Arbeitschutzthemen gut steuern können, fordern die MAAS-BGW eigenständige Regelungsinstrumente für nachhaltig sichere und gesunde Arbeitsbedingungen. Das betrifft beispielsweise die Arbeitsmedizinische Vorsorge, die Beurteilung von Arbeitsbedingungen, den Umgang mit Gefahrstoffen sowie das Notfallmanagement.

Auf der sicheren Seite

Die Einführung von qu.int.as bietet Ihnen mehr Rechtssicherheit gegenüber Kostenträgern und Behörden. Das bedeutet für Sie, in Haftungsfragen - aber auch in Fragen des Risikomanagements - auf der sicheren Seite zu sein.

Zurzeit sind die MAAS-BGW auf folgende QM-Modelle passgenau abgestimmt:

  • DIN EN ISO 9001:2008
  • KTQ-Krankenhaus 2009 (gilt auch für proCum Cert)
  • QEP 2010
  • IQMP-Reha

Für weitere branchen- bzw. trägerspezifische QM-Modelle bietet die modellunabhängige Ausgabe der MAAS-BGW einen flexiblen und praxisnahen Zugang zum qu.int.as-Angebot.

Für welche QM-Modelle eine Zertifizierung nach den MAAS-BGW möglich ist, erfahren Sie in der Übersicht Kombinationen QM-Modelle und MAAS-BGW (PDF).

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te