Navigation und Service

Zwei Hände halten schützend einen Kreis von Papierfiguren

Gesundheit als Führungsaufgabe – gesundheitsförderndes Führen

Wie sehr sich Führungskräfte für das Thema Gesundheit am Arbeitsplatz einsetzen, ist oft entscheidend für den Erfolg eines betrieblichen Gesundheitsmanagements. Aber ihr Einfluss geht weit darüber hinaus: Das Führungsverhalten kann sich unmittelbar auf die Gesundheit der Beschäftigten auswirken – positiv wie negativ.

Grafik: Handlungsfelder gesundheitsfördernder Führung

Grafik: Handlungsfelder gesundheitsfördernder Führung

Foto vergrößern

Speziell in sogenannten Sandwichpositionen stehen Vorgesetzte häufig vor vielseitigen Herausforderungen: Sie müssen beispielsweise mit widersprüchlichen Anforderungen und schwierigen strukturellen Bedingungen zurechtkommen sowie Rollen- und Teamkonflikte bewältigen. Hier gilt es, dass Führungskräfte Kompetenzen entwickeln, wie sie sich selbst und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gesund führen, also die Arbeit menschengerecht gestalten können.

Dies ist umso wichtiger angesichts von demografischem Wandel, hohem Kostendruck und Fachkräftemangel: Beschäftigte gesund zu halten und langfristig zu binden, ist für die Unternehmen ein zentraler Erfolgsfaktor. Mithilfe gesundheitsfördernder Führung können Führungskräfte positiven Einfluss auf das Wohlbefinden und die Gesundheit ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nehmen.

Worauf es dabei ankommt:

  • Führungskräfte können die Ressourcen der Beschäftigten fördern, indem sie beispielsweise Handlungsspielräume bieten, Feedback geben und Wertschätzung zeigen.
  • Sie können zum Beispiel über eine effektive Arbeitsorganisation dafür sorgen, dass Stressoren wie häufige Arbeitsunterbrechungen abgebaut werden.
  • Transparenz ist ein entscheidender Faktor: Wo Vorgesetzte für Rollenklarheit und Vorhersehbarkeit sorgen, wirkt sich das positiv aus.
  • Gehen Führungskräfte individuell auf Beschäftigte ein und suchen sie den offenen und gleichwertigen Austausch, hat dies einen besonders hohen Einfluss auf die Gesundheit der Beschäftigten.
  • Führungskräfte müssen bei sich selbst anfangen, wenn sie die Gesundheit ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fördern wollen. Erst dann können sie souverän handeln und als Vorbild wirken.

Die BGW unterstützt die Führungskräfte ihrer Mitgliedsbetriebe mit Produkten, Projekten und Forschungsvorhaben bei der Umsetzung einer solchen gesundheitsfördernden Führung. Weitere Informationen zum Thema finden Sie auch in unserer Rubrik Organisationsberatung.

 

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te