Navigation und Service

Selbsteinschätzung und Verpflichtungserklärung

Ausbildung innerbetrieblicher Deeskalationstrainerinnen und -trainer

Einrichtungen, die die BGW-Förderung in Anspruch nehmen möchten, reichen im ersten Schritt ein Formular mit einer Selbsteinschätzung und Verpflichtungserklärung ein.

Ein BGW-Zuschuss zur Ausbildung innerbetrieblicher Deeskalationstrainerinnen und -trainer ist unter bestimmten Rahmenbedingungen möglich. Mit dem hier verfügbaren PDF-Formular erklärt die Geschäftsführung gegenüber der BGW, dass sie diese erfüllt:

a) Selbsteinschätzung

Im ersten Teil des Formulars geben Sie Auskunft über den aktuellen Stand der betrieblichen Rahmenbedingungen zum Umgang mit Gewalt und Aggression in ihrer Einrichtung. Die aufgeführten Fragen helfen Ihnen, sich einen Überblick zu verschaffen, und zeigen zugleich Mindestbedingungen auf, die Sie aus Sicht der BGW erfüllen sollten.

b) Verpflichtungserklärung: Nachhaltiges Deeskalationsmanagement schaffen

Wenn Sie sich für die Ausbildung innerbetrieblicher Deeskalationstrainerinnen und -trainer entscheiden, sollte dies in ein professionelles Deeskalationsmanagement eingebunden werden. Erst dadurch kann die Tätigkeit der so ausgebildeten Personen in Ihrer Einrichtung Wirkung zeigen und die Belastung der Mitarbeitenden verringern. Die BGW bezuschusst die Ausbildung, wenn erkennbar ist, dass ein funktionierendes und nachhaltiges Deeskalationsmanagement vorliegt oder aufgebaut werden soll. Ihre Bereitschaft dazu machen Sie mit der Verpflichtungserklärung deutlich - das Formular ist von der Unternehmensleitung zu unterschreiben.

c) Verpflichtungserklärung: Auswertungsgespräch

Mit dem Formular willigen Sie weiterhin in ein vertiefendes Auswertungsgespräch mit Präventionsfachleuten der BGW ein, das nach Ausbildungsabschluss Ihrer neuen Deeskalationstrainerinnen und -trainer geführt wird. Damit soll sichergestellt werden, dass das Deeskalationsmanagement in Ihrer Einrichtung nachhaltig wirken kann.

Sollte Ihre Selbsteinschätzung (a) ergeben, dass noch erheblicher Handlungsbedarf besteht, ist das kein Hindernis dafür, einen Zuschuss bewilligt zu bekommen. Sie können bis zum Abschluss der Ausbildung funktionierende betriebliche Rahmenbedingungen schaffen - die Mindeststandards sind dem Formular zu entnehmen. Im Auswertungsgespräch (c) informiert sich die BGW dann über den aktuellen Stand Ihres Deeskalationsmanagements.

So reichen Sie das Formular ein:

  • Füllen Sie das PDF-Formular aus - das ist am Bildschirm möglich - und speichern Sie es ab.
  • Senden Sie das ausgefüllte Formular an die BGW - die Kontaktdaten finden Sie unten.

Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns gerne an oder senden Sie uns eine E-Mail:

BGW Gesamtbereich Präventionsdienste Hauptverwaltung
Telefon: (040) 202 07 – 48 62
E-Mail: gesundheitsmanagement@bgw-online.de

30.08.2017

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te