Navigation und Service

Atemschutzmasken

Mund-Nase-Maske

Die Schleimhäute von Mund und Nase und auch der Augen sind die Haupteintrittspforten für Krankheitserreger. Ein Mund-Nasen-Schutz schützt hier vor Tröpfcheninfektion. Der Mund-Nasen-Schutz liegt nicht ausreichend dicht an und soll in erster Linie die Verbreitung von Tröpfchen aus dem Nasen-Rachen-Raum des Trägers bzw. der Trägerin verhindern. Er dient somit vornehmlich dem Patienten- und nicht dem Beschäftigtenschutz.

Das Auftreten von Infektionskrankheiten, die durch die Luft übertragen werden – wie zum Beispiel Tuberkulose – erfordert einen besseren Infektionsschutz, beispielsweise eine Atemschutzmaske mit mindestens FFP2. Welche Atemschutzmaske mit welchem Filtertyp die richtige ist, muss im Einzelfall entschieden werden.

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te