Navigation und Service

Beschäftigte Gesundheitsdienst

Zum Schutz der Patienten dürfen Beschäftigte in Bereichen des Gesundheitswesens, in denen Menschen medizinisch untersucht, behandelt oder gepflegt werden keine künstlichen, lackierten oder verlängerten Nägel tragen. Die Händedesinfektion ist weniger wirksam.

Tragen Beschäftigte aus medizinischen Gründen Nagellack, sind Einzelfalllösungen mit dem Betriebsarzt bzw. der Betriebsärztin und den Experten für Hygiene abzusprechen.

Für eine korrekte Händehygiene gilt, dass kein Schmuck (Ringe, Armbänder, Uhren) getragen werden darf. Muss zur Überwachung der Strahlendosis ein Ringdosimeter getragen werden, geht der Strahlenschutz vor.

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te