Navigation und Service

Rückenkolleg und Refresher-Kurs

Berufsbedingte Rückenschmerzen müssen nicht sein und ein Berufswechsel deswegen schon gar nicht. Wir bieten Versicherten aus Pflegeberufen ein nachhaltiges, individuelles und kostenloses Rückenprogramm in Kooperation mit Berufsgenossenschaftlichen Kliniken an: das dreiwöchige Rückenkolleg. Auch für Versicherte aus anderen Berufen, beispielsweise Erzieherinnen und Erzieher, Hebammen oder Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten, kann das Rückenkolleg sinnvoll sein. Eine aktuelle Studie beweist: Es trägt entscheidend dazu bei, dass die Teilnehmer in ihrem Beruf weiterarbeiten können.

Drei Wochen lang lernen Sie in täglichen Trainings- und Schulungseinheiten, wie Sie mit den berufsbedingten Belastungen Ihres Rückens und Bewegungsapparates besser umgehen. Mediziner, Therapeuten und Fachberater sensibilisieren Sie für ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Ihrer eigenen Belastbarkeit und den Belastungen, die Ihre (pflegerische) Tätigkeit mit sich bringt.

  • Sie werden fachärztlich von Orthopäden, Sport- und Rehabilitationsmedizinern untersucht und beraten.
  • Sie werden mit Sport-, Physio- und physikalischer Therapie betreut.
  • Psychologische Betreuung und Ernährungsberatung ergänzen das Angebot

Berufsspezifisches Üben

Sie trainieren rückengerechte Arbeitsabläufe in Theorie und Praxis und lernen dabei den Einsatz von kleinen und großen Hilfsmitteln kennen.
Zum Abschluss erfahren Sie in einer Informationsveranstaltung alles über unsere Leistungen und Angebote zum Thema Prävention und Rehabilitation von Rückenerkrankungen.

Wie bekomme ich einen Platz im Rückenkolleg?

In unserer Rückensprechstunde erörtern wir mit Ihnen, ob das Rückenkolleg für Sie eine geeignete Maßnahme ist.

  • Hinweis: Das Rückenkolleg sowie die folgende Arbeitsplatzbegleitung und der Refresher-Kurs sind für betroffene Versicherte kostenlos – inklusive Übernachtung, Verpflegung und Reisekosten.

Rückenkolleg-Standorte

Wir bieten das Rückenkolleg an drei Standorten an:

In allen Häusern werden Sie von interdisziplinären Expertenteams betreut, die mit modernsten rehabilitations- und präventionsmedizinischen Behandlungskonzepten arbeiten.
Alle Teilnehmer wohnen in angenehmer Atmosphäre in gastlichen Teilnehmerunterkünften der jeweiligen Klinik.

Pflegerin mit BGW-Trainerin auf Treppe

Nach dem Rückenkolleg besucht Sie eine Trainerin oder ein Trainer an Ihrem Arbeitsplatz.

Die Arbeitsplatzbegleitung

Damit Ihre Therapie langfristig wirkt und nicht im Trubel des Berufsalltags verloren geht, bieten wir Ihnen an, Sie zwölf Wochen nach Ihrer Teilnahme am Rückenkolleg an Ihrem Arbeitsplatz zu besuchen. Während ein bis zwei Arbeitsschichten begleitet Sie eine Trainerin oder ein Trainer der BGW und unterstützt Sie bei der Umsetzung der im Rückenkolleg vermittelten Inhalte. Sie erhalten gezielt, zu Ihrem Arbeitsplatz passend, konkrete Tipps und Hilfestellungen für ein rückengerechtes Verhalten.

Das Abschlussgespräch

Für manche Veränderungen im Job brauchen Sie die Unterstützung Ihres Arbeitgebers. Deshalb führen wir gemeinsam mit Ihnen und Ihrer Pflegedienst- oder Bereichsleitung nach der Arbeitsplatzbegleitung ein Abschlussgespräch durch. Dort werden die Erfahrungen besprochen und erörtert, welcher weitere Unterstützungs- und Schulungsbedarf vorliegt – auch damit Ihr Arbeitgeber Sie zukünftig entsprechend fördern kann. Ebenfalls die Ausstattung von Station oder Abteilung mit kleinen Pflegehilfsmitteln, höhenverstellbaren Betten oder Liftersystemen wird in diesem Gespräch Thema sein.

Refresher-Kurs

Nach ein bis eineinhalb Jahren lädt die BGW die Teilnehmer des Rückenkollegs zu einem fünftägigen Refresher-Kurs ein. In diesem Auffrischungsseminar zum Rückenkolleg können Sie das Erlernte noch einmal festigen und Fragen klären, die sich im Arbeitsalltag ergeben haben.

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Benötigen Sie individuelle Beratung? Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)