Navigation und Service

Grafik: Berufsbildungsbereich

Arbeitsumgebung

Der Berufsbildungsbereich ähnelt einer Schule und einem Handwerksbetrieb. Hier werden Ausdauer, Geschicklichkeit und Neigungen der neuen Beschäftigten für den späteren Einsatz in der Werkstatt getestet und gefördert.

Hier können Arbeitssicherheit und Gesundheit beeinträchtigt werden, wenn etwa für die einzelnen Lernbereiche nicht ausreichend Raum vorgesehen ist.

Ungünstig ist es auch, wenn die unterschiedlichen Anforderungen an ruhiges Lernen und praktisches Üben bei der Gestaltung der Räumlichkeiten nicht ausreichend berücksichtigt sind. Schließlich können falsche betriebliche Abläufe eine Gefährdung darstellen.

Technische Maßnahmen

  • Bei der Gestaltung der Räumlichkeiten auf Barrierefreiheit achten
  • Trennung von Werk- und Schulungsbereich durchführen
  • Ergonomische (höhenverstellbare) Tische und Stühle bereitstellen
  • Ausreichend breite Verkehrswege sicher stellen
  • Ausreichenden Bewegungsraum am Arbeitsplatz vorsehen
  • Raumtemperatur an Arbeitsaufgabe anpassen
  • Für die Arbeitsaufgabe ausreichend helle, reflex- und blendfreie Beleuchtung vorsehen
  • Gefahrstoffaufbewahrung in zugelassenen Gefahrstofflagerschränken gewährleisten

Organisatorische Maßnahmen

  • Voraussetzungen für intensive Betreuung, Schulung, Unterweisung über einen ergonomischen Arbeitsplatz schaffen
  • Es werden rückenschonende Arbeitsweisen vermittelt
  • Verkehrswege frei halten
  • Betriebsanweisungen in leichte Sprache zur Verfügung stellen
  • Gefahrstoffe unter Verschluss halten
  • Geeignete persönliche Schutzausrüstung zur Verfügung stellen

Personenbezogene Maßnahmen

  • Intensive wiederholte Schulung, Unterweisung, Einweisung in leichter Sprache
  • Rückenschonende Arbeitsweisen werden angewandt
  • Die zur Verfügung gestellte persönliche Schutzausrüstung wird verwendet

Die genannten Maßnahmen sind lediglich Beispiele. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit.

 

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te