Navigation und Service

Illustration Farben in den Farben grün und weiß zur Kampagne "kommmitmensch", mit Schriftzug "Sicherheit und Gesundheit gelingt..."

Mit Sicherheit und Gesundheit: Das A und O

Das Bewusstsein für sichere und gesunde Arbeitsbedingungen bei allen zu verankern, ist das Ziel der Kampagne kommmitmensch. Doch das ist leichter gesagt als getan. Wo fängt man an, wie geht man vor? Fest steht: Es lohnt sich – und zwar für alle. Denn wenn Sicherheit und Gesundheit von vornherein bei jeder Entscheidung mitgedacht werden, können Ressourcen eingespart und Arbeitsunfälle verhindert werden.

Ausgangspunkt: Gefährdungsbeurteilung

Der allererste Schritt und die gesetzliche Pflicht einer jeden Unternehmensleitung: die Gefährdungsbeurteilung. Denn nur, wo Belastungen und Risiken erkannt und eingestuft werden, kann zielgerichtet vorgebeugt werden. Übrigens: Für die Branchen Kinderbetreuung, Pharmazie, Pflege, Schädlingsbekämpfung, Tiermedizin und Werkstätten für Menschen mit Behinderungen steht mittlerweile die praktische Online-Gefährdungsbeurteilung zur Verfügung.

Organisation ist die halbe Miete

Stress und Hektik können auf Dauer nicht nur zu psychischen Belastungen führen. Oftmals passieren auch Arbeitsunfälle, Beinahe-Unfälle und Fehler im Eifer des Gefechts – deshalb ist eine gute und gerechte Organisation von Tagesgeschäft, Terminen und akut anfallenden Aufgaben so wichtig. Dabei ist nicht nur auf gewisse Zeitpuffer zu achten, sondern auch auf die faire und gleichmäßige Belastung aller Teammitglieder – abhängig von Zuständigkeiten und Kompetenzen des und der Einzelnen.

Die Basis für sichere und gesunde Arbeitsplätze, ist eine funktionierende Arbeitsschutzorganisation. Wer hier auf der sicheren Seite sein möchte, findet dazu fachgerechte Unterstützung bei den Angeboten der BGW für gut organisierten Arbeitsschutz.

Investitionen zahlen sich aus

Natürlich können mit der Einführung von Präventionsmaßnahmen Kosten entstehen, wenn es beispielsweise um die Anschaffung neuer Geräte oder Unterstützung von außen, zum Beispiel in Form eines Coachings, geht. Doch die Ausgaben machen sich bezahlt: Nach Forschungsergebnissen der Justus-Liebig-Universität Gießen liegt das Kosten-Nutzen-Verhältnis für Investitionen in Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz bei 1,6. Anders gesagt: Für 100 investierte Euro winken langfristig 160 Euro Ertrag.

23.08.2019

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te