Navigation und Service

Lebe Deinen Traum

Ob Salon-Inhaber oder Azubi: Die Kampagne "Lebe Deinen Traum. Mit Glamour, Style und schönen Händen" sprach alle an. Mit professionellem Hautschutz für das Friseurhandwerk traf die BGW voll ins Schwarze. Finden Sie einen Rückblick sowie wertvolle Tipps und Informationen.

Der Mix aus Information und Unterhaltung rund um das Thema schöne Hände und die Präventionsprodukte wurden gut angenommen. Die Kampagne lief von August 2009 bis Dezember 2012. Die BGW präsentierte sich von einer ganz neuen Seite – mit eigenem Internetauftritt sowie Aktivitäten in den sozialen Netzwerken; so auch auf Facebook mit der Seite, die unter BGW Young Look weitergeführt wird.

  • Haut-Blog: Mitreden erwünscht!
  • Auf dem Laufenden bleiben Sie auf Facebook unter BGW Young Look.
  • Umfassende Informationen liefert unsere Rubrik "Gesunde Haut".
  • Das BGW studio78 bietet Ihnen das gewisse Extra in Sachen Aus- und Weiterbildung.
  • Damit Sie am Arbeitsplatz gesund bleiben: die Schulungs- und Beratungszentren (BGW schu.ber.z) helfen weiter.

Warum eine Kampagne?

Kämme und Schere? Nein! Die Antwort auf die Frage nach dem wichtigsten Friseur-Werkzeug lautet klipp und klar: "Hände!" – und zwar schöne und gesunde. Schöne Hände sind die persönliche Visitenkarte und drücken zugleich Professionalität aus. Denn wer es versteht, auf sich selbst zu achten, der weiß auch andere in Sachen Schönheit und Pflege perfekt zu beraten.

Wussten Sie, dass sich bei der BGW über 70 Prozent der Verdachtsmeldungen auf eine Berufskrankheit auf Hautprobleme zurückführen lassen? Gerade unter jungen Menschen zwischen 16 und 25 Jahren häufen sich die Fälle von Hauterkrankungen und nicht wenige Auszubildende brechen schon nach kurzer Zeit ihre Friseurlehre ab. Schuld daran ist der für den Beruf typische häufige Kontakt mit Wasser. Denn – auch wenn es paradox klingt – Wasser trocknet die Haut auf Dauer aus und macht sie anfällig für Entzündungen und Allergien.

Die Lösung – einfach und effektiv

Dabei ist es so leicht, die Hände vor Wasser und anderen Substanzen zu schützen: mit Einmalhandschuhen. Diese sollten wirklich nur einmal getragen werden; anschließend entsorgen. Der Grund: Beim Shampoonieren werden die Handschuhe durch das Schwitzen der Haut von innen feucht, es läuft auch oft ein wenig Wasser hinein. Laut Umfragen empfinden es 88 Prozent der Kundinnen und Kunden keinesfalls als störend oder sogar als angenehm, wenn sie ihr Friseur mit Handschuhen behandelt.

Ideal für die Haarwäsche: langstulpige Handschuhe aus Vinyl oder Nitril. Nitril ist besonders elastisch und ermöglicht das feinere Tastgefühl. Latex eignet sich dagegen eher nicht, da es Allergien auslösen kann und die Handschuhe beim Gleiten über das Haar unangenehm "ziepen". Dass Schutzhandschuhe nicht nur nützlich, sondern auch optisch ansprechend sein können, bewies ein eigens für "Lebe Deinen Traum" entwickeltes Modell. Aktuell sind Einmalhandschuhe beim Zentralverband des deutschen Friseurhandwerks erhältlich.

Weitere Informationen für Sie:


Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te